• Serviceoase

  • Nachdem ich ja im Mai letzten Jahres über meine Erfahrungen mit der Telekom berichtet hatte, jetzt mal ein positives Gegenbeispiel:Seit 2 Wochen hatte ich immer mal wieder Probleme mit meinem Apple iMac. Zuerst brachte ich diese mit dem kurz zuvor installierten Update auf die Version 10.6.8 in Verbindung, doch irgendwann bootete der Rechner überhaupt nicht mehr. Nach eigener Diagnostik (booten von Installations-DVD, Festplattenreparatur/Neuinstallation) kam ich zu dem Schluss, dass wohl die Festplatte einen Schlag weg hat. Auch die Apple Hotline, mit der ich zusammen noch weitere Versuche unternahm schloss sich meiner Meinung an.Dumm nur, dass der damals beim Kauf abgeschlossene Apple Care Protection Plan - eine 3 jährige Garantieerweiterung - letzten Mai ausgelaufen war. Da überraschte es mich aber, dass der Hotline Mitarbeiter, nach kurzer interner Rücksprache, mir anbot, dass Apple die Kosten für eine neue Festplatte trägt und ich nur die Einbaukosten (34 Euro) übernehmen muss.Also den Rechner in den Apple Store nach Frankfurt gebracht. Dort hat der Mitarbeiter dann noch einmal einige Diagnosen mit eigenen Testtools gefahren und die Diagnose bestätigt: Festplatte defekt. Reparaturzeit: 14 Tage oder länger (Urlaubsbedingt)! Mist, 2 Wochen also keinen iMac, aber zum Glück habe ich mit iPad und Macbook ja die Möglichkeit auszuweichen :-)4 Tage nachdem ich den iMac bei Apple abgegeben habe klingelt das Telefon: Der iMac ist repariert, ich kann ihn abholen. Wie bitte? Das sollte doch mehr als vierzehn Tage dauern? Aber sei es drum, nach Feierabend ging es dann gleich zum Apple Store. Dort dann die nötigen Formalitäten abgewickelt und der Mitarbeiter wünscht mir noch einen schönen Tag. Zu dem Zeitpunkt habe ich aber noch nicht bezahlt und auf meine Anmerkung, dass ich ja noch die Einbaukosten zahlen müsse antwortete dieser, dass dies nicht nötig sei, da Apple diese trägt!Da war ich wirklich baff, so was habe ich noch nicht erlebt! Das Apple die Kosten der Festplatte übernimmt, trotz abgelaufener Garantie, fand ich schon äusserst kulant, dass aber die kompletten Kosten getragen werden hat mich schon überrascht, auch wenn es nur 34 Euro waren.Fazit: Apple hat mal wieder bewiesen, warum sie bei der Ermittlung der Kundenzufriedenheit immer wieder auf die ersten Plätze kommt. Und ich darf auch über ein gelungenes Beispiel berichten, wie es ein Unternehmen schafft nicht nur den Kunden zufriedenzustellen sondern ihn auch dazu bringt, darüber zu reden :-) Ciao   Pezter